MRS Alligator 2S Pro – Packraft Test [+Review Video]

Sportlich, schnittig, schwarz – so präsentiert MRS sein Wildwasser-Flaggschiff, das Alligator 2S Pro. Wir konnten das MRS Packraft bereits in den letzten Jahren immer wieder auf unterschiedlichen Flüssen paddeln. Für unseren großen Packraft Test haben wir das MRS Alligator 2S Pro aber noch einmal bis ins Detail auf Packbarkeit, Ausstattung, Verarbeitung und Fahreigenschaften getestet und für eine ganze Woche durch Wellen und Walzen der Möll im schönen Kärnten gejagt.

In diesem Artikel stellen wir dir sämtliche Features und Ausstattungsdetails ganz genau vor und du erfährst, ob wir das Packraft für den Wildwassereinsatz empfehlen können.

Unser Testboot haben wir für unseren Packraft Test (Juli 2020) von einem befreundeten Packrafter privat ausgeliehen. Sämtliche Ergebnisse sind unsere ehrliche und rein subjektive Meinung.

MRS Alligator 2S Pro – Modell im Überblick

Das Alligator 2S Pro ist eine Entwicklungskooperation zwischen Anfibio Packrafting und MRS (Micro Rafting System) und seit 2017 auf dem Markt.

Bezüglich der Bauform und Maße gleicht die Pro-Version dem etwas günstigeren Alligator 2S. Den Unterschied machen die zusätzlichen Features wie Komfortsitz und -Rückenlehne, standardmäßig mitgelieferte 5-Punkt-Schenkelgurte sowie das interne Gepäckfach (ISS) mit TZIP. Auch das sportliche schwarz-rote Design und die Übergröße XXL ist nur in der Pro-Version des Alligator 2S zu bekommen.

Bei unserem Testboot handelte es sich um ein Modell von 2018. Seitdem wurde das Packraft in ein paar wenigen Details verändert, die wir hier an entsprechender Stelle zusätzlich angeben und ständig aktualisieren. Auch verfügbar in unserer großen Übersicht aller Packraft Modelle 2020.

Technische Daten und Ausstattung

  • max. Gewicht:  4.550g (Standardgröße mit Vollausstattung, von uns gewogen) | ca. +200g bei XXL
  • Packmaß (gerollt):  ca. 40 x 25cm | ca. 40 x 30cm (XXL)
  • Maße außen:  256 x 87cm | 272 x 94cm (XXL) | Maße innen:  132 x 33cm | 139 x 35cm (XXL) 
  • Schlauchdurchmesser: 27cm | 29,5cm (XXL)
  • Material: 210den PU-beschichtetes Nylon (Schlauch), 840den Aramid-Faser beschichtet (Boden)
  • Verdeck/Spritzdecke: festes Wildwasserdeck, inkl. 4-teiliges Alu-Süllrandgestänge & Spritzschürze
  • Schenkelgurte:  5-Punkt-Schenkelgurte (abnehmbar)
  • Gepäckinnenfach (ISS):  ISS mit TIZIP, inkl. 2 interne Packsäcke
  • max. Zuladung (Paddler + Gepäck): 140kg | 180kg (XXL) 
  • weiteres Zubehör:  Blasesack, Packriemen | optional erhältlich: Footbrace
  • Größen: Standardgröße & Übergröße XXL 
  • Preis: ab 1.660,- Euro

Größe, Gewicht und Packbarkeit

Mit einer Außenlänge von 2,56m (Standardgröße) ist das MRS Alligator 2S Pro derzeit eines der längsten Wildwasser-Packrafts auf dem Markt, was aber gegenüber anderen Packrafts mit vergleichbarer Ausstattung kaum ins Gewicht fällt. Laut Hersteller liegen wir beim Alligator 2S Pro bei 4,1kg, allerdings wurden hier die Schenkelgurte nicht mit einberechnet. Unsere Waage zeigte für das voll eingerichtete Packraft inklusive Footbrace (das werden die meisten benötigen) und Blasesack, jedoch ohne interne Packsäcke ein Gewicht von 4,55kg an. Das liegt für uns noch gut im grünen Bereich.

Hierzu sei noch erwähnt, dass wir bei aller Liebe für Ultraleicht-Equipment bei unserer Wildwasser-Ausrüstung, sei es beim Packraft oder unserer persönlichen Schutzausrüstung gerne bereit sind, ein paar Gramm mehr in den Rucksack zu packen, wenn es unserer Sicherheit dient.

Gerade Schenkelgurte, ein gutes Sitz- und Rückenpolster oder evtl. ein festeres und damit strapazierfähigeres Material drücken bei Wildwasser-Packrafts auf die Waage. Gerade diese Features machen aber oft auch den entscheidenden Unterschied, wenn High-Performance gefragt ist.

Packraft Packmaß
MRS Alligator 2S Pro - Länge und Größe

MRS Alligator 2S Pro – leicht und  kleines Packmaß

Design und Bauform

Dass Wildwasser-Packrafts so gut wie gar nix mit einem knallbunten Gummiboot gemeinsam haben, stellt MRS auch optisch klar: Eine schnittige Torpedoform, die glänzend schwarze PU-Nylonhaut und auffällig rote Nahtbänder geben dem Alligator 2S Pro einen besonders sportlich-aggressiven Look.

Laut Hersteller sorgt die schwarze Pigmentierung außerdem für eine noch härtere Oberflächenversiegelung, allerdings bringt sie für uns auch zwei kleinere Nachteile mit sich, die es zu bedenken gilt:

1. Ein schwarzes Packraft heizt sich in der Sonne stärker auf als hellere Boote. Da sich heiße Luft im Volumen ausdehnt, kann der Luftdruck im Packraft ziemlich schnell ansteigen und das Boot evtl. beschädigen. Wenn das Packraft an Land liegt, z.B. beim Rasten, empfehlen wir deshalb, immer ein wenig Luft über das Ventil abzulassen, das Boot stetig mit Wasser abzukühlen und den Druck gut zu kontrollieren.

2. Schwarzes Equipment ist auf dem Fluss schlechter zu sehen, besonders bei Nebel, Regen oder Dämmerung. Zwar bringen die roten Nahtbänder etwas Farbe ins Dunkle, dennoch raten wir allen Paddlern von dunklen Booten zumindest Helm, Schwimmweste und Trockenanzug in auffälligen Signalfarben zu wählen, um die Sichtbarkeit auf dem Fluss zu verbessern. 

Neben dem extravaganten Design ist auch die spezielle Bauform des Rumpfes ein Markenzeichen des Alligator 2S Pro. Mit einer relativ kleinen Bugspitze, einem für Wildwasser-Packrafts eher moderatem Kielsprung (hochgezogene „Nase“), schmalen Tubes von 27cm und viel Volumen im langen, sehr spitz zulaufendem Heck setzt MRS auf Schnelligkeit und Wendigkeit gleichermaßen. Ob dieses Konzept aufgeht, schauen wir uns noch genauer im Praxistest an.

MRS Packraft – Design

Packraft Modell im sportlich-aggressiven Look

MRS Alligator 2S Pro – Features und Ausstattungsdetails

Ventil und Blasesack

Starten wir wie vor jeder Packrafting Tour mit dem Aufblasen des Packrafts: Das geht beim Alligator wie üblich und am einfachsten mit dem mitgelieferten Blasesack über ein Doppelventil am Heck. Doppelventil deshalb, weil es eine größere Öffnung für den anschraubbaren Blasesack gibt und darüber noch ein etwas kleineres Ventil für die letzten Luftstöße mit dem Mund.

Leider wurde nur das obere Ventil mit einem „Rückschlag“ versehen. Dadurch ist man beim Pumpen mit dem Blasesack etwas länger am Werk, da beim „Luftholen“ auch immer wieder Luft entweichen kann. Trotzdem ist das Packraft in knapp fünf Minuten prall aufgepumpt.

Ventil am Packraft
Packraft aufpumpen mit dem Blasesack

Das Packraft wird einfach mit dem Blasesack aufgepumpt

Sitz und Rückenlehne

Der aufblasbare Sitz erhält in der Pro-Version des Alligators ein Komfort-Update und ist im Gegensatz zum Modell 2S durchgehend gepolstert (keine Hörnchenform), etwas dicker und auch länger.

Auch die Rückenlehne wurde im Vergleich zum Alligator 2S aufgepolstert und ermöglicht so eine recht bequeme und aufrechte Sitzhaltung, wie wir sie im Wildwasser unbedingt benötigen. Leider lässt sich die Rückenlehne im Alligator in der Position nicht weiter verstellen und somit an den Rücken des Paddlers anpassen. 

Um also einen strammen Sitz zu haben – und nur dann kann die Rückenlehne optimal im Lendenbereich unterstützen – muss der Paddler genau in das recht lange Cockpit des Alligators passen. Die meisten Paddler unter 1,85m werden auf jeden Fall das optional erhältliche, aufblasbare Footbrace im Alligator brauchen. Damit verkürzt sich der Innenraum des Packrafts noch einmal um etwa 10 bis 15cm.

Allerdings blieben selbst mit Footbrace bei Laura mit kleinen 1,52m immer noch viel zu viel Luft zwischen Rücken und Lehne und auch Tom mit 1,79m saß entspannter im Boot, als ihm für Wildwasser-Touren lieb ist. Wer aber relativ lange Beine hat oder Wert darauf legt, die Beine im Boot komplett auszustrecken, wird sich im Cockpit des Alligator 2S Pro sicher gut einrichten können. 

Alligator Cockpit und Sitz
Packraft Footbrace
Aufblasbare Rückenlehne
Ausstattung des Alligator 2S Pro

Cockpit, Footbrace, Sitz & Rückenlehne

Schenkelgurte

Nicht nur Sitzpolster und Rückenlehne nehmen Einfluss auf die richtige Sitzposition im Packraft, sondern auch die Schenkelgurte, die im Wildwasser eigentlich unverzichtbar sind. Erst mit der strammen Verbindung von Paddler und Boot lässt sich ein Packraft im stärkeren Wildwasser zielgenau manövrieren, kontrollieren und richtig kanten.

Im Pro-Modell des MRS Alligators sind standardmäßig 5-Punkt-Schenkelgurte (seit 2020) inklusive. Die beiden Leiterstege zur Befestigung der Gurte sind bereits fest an den Tubes verklebt und lassen individuelle Anpassungsmöglichkeiten zu. Die Schenkelgurte selbst sind einfach abhnehmbar.

Bei unserem Testboot konnten wir allerdings nur die älteren 4-Punkt-Schenkelgurte testen. Die aktuelle Version hat u. a. eine breitere Auflagefläche am Knie erhalten. Damit dürfte sich auch unser Kritikpunkt an den alten Gurten, mit denen Tom auf längerer Fahrt und strammen Sitz öfter mal die Beine eingeschlafen sind, erledigt haben. 

Wildwasser Packraft mit Schenkelgurten
Schenkelgurte im Packraft

Sitz mit (älteren 4-Punkt) Schenkelgurten und Leiterstege

Verdeck, Spritzdecke und Süllrandgestänge

Ebenfalls standardmäßig kommt dieses Packraft-Modell mit Spritzdecke, also mit komplett geschlossenem und dichtem Wildwasser-Verdeck.

Zur Süllrandversteifung und damit optimalen Sitz der Spritzdecke dient das leichte Alugestänge, dass sich bei MRS immer praktisch in vier Teile zerlegen lässt.

Die Spritzdecke macht einen leichten, aber soliden Eindruck. Beim Überstülpen über den Süllrand ist etwas Geduld gefragt, die zusätzlichen Klettverschlüsse an den Tubes waren da ein guter Einfall des Herstellers. Beim Kentern hat sich die Spritzdecke trotzdem immer zuverlässig von selbst geöffnet.

Packraft mit Spritzdecke
Süllrandversteifung im Packraft

Spritzdecke und Süllrandversteifung des MRS Packrafts

Internal Storage System (ISS) und Zuladung

Das MRS Alligator 2S Pro verfügt serienmäßig über ein Gepäckinnenfach (ISS) mit TIZIP und wird inklusive zwei internen Packsäcken geliefert. Auch unseren 88l-Trekkingrucksack* konnten wir problemlos im Inneren des Packrafts verstauen.

Gerade im Wildwasser zahlt sich ein Internal Storage System gleich dreifach aus: Der Bug bleibt frei von Gepäck, das den Schwerpunkt des Packrafts – und damit die Kentergefahr – nur unnötig in die Höhe treiben würde. Zudem wird das im Boot transportierte Equipment weitaus besser geschützt und wir minimieren das Risiko, mit Rucksäcken oder Gepäckriemen an Ästen oder anderen Hindernissen im Fluss hängen zu bleiben.

Laut Hersteller kann das Alligator 2S Pro in der Standardgröße insgesamt 140kg Zuladung (inklusive Paddler!) aufnehmen, in der XXL-Größe sogar bis 180kg.

ISS Gepäckverstauung im MRS Packraft
TIZIP und ISS

ISS mit wasserdichtem TIZIP am Heck des Packrafts

Material und Verarbeitung

Auch beim Material will MRS mit dem Pro-Modell seines Alligators dem anspruchsvollen Packrafter gerecht werden. Schläuche aus 210 Denier poly-urethanbeschichtetem Nylon und ein Boden aus 840 Denier hochreißfester Aramidfaser (neu seit 2020, vorher 420den) machen aus dem Packraft ein Kraftpaket, das bei steinigen Grundberührungen oder Felskollisionen meist gelassen bleiben sollte.

Bei den Verbindungen der Segmente setzt der Hersteller auf Vernähung, Thermoschweißung und Kontaktklebung, was zu unserem insgesamt positiven Eindruck bezüglich der Qualität und Verarbeitung des Packrafts beiträgt. 

Das MRS Alligator 2S Pro im Wildwasser-Praxistest

Für unseren Praxistest haben wir das Alligator dann endlich dorthin geschickt, wo es sich am wohlsten fühlt: ins Wildwasser. Auf verschiedenen Abschnitten der Möll in Kärnten konnten wir die Agilität und Wendigkeit des Packrafts sowie sein Verhalten in wuchtigen Wellen, Walzen und größeren Stufen ausgiebig testen.

Am besten schaust du dir hierzu den Alligator in unserem zugehörigen Review-Video (ab Minute 18:25) life in Action an.

Wir haben uns auf dem Wasser gleich sehr wohl gefühlt, wenn auch die Länge und der sehr schlanke Rumpf des Packrafts ein bisschen Eingewöhnung erfordern. Die schmalen Tubes erfordern viel Gefühl, eine solide Paddelstütze und machen das Alligator für Packrafteinsteiger im bewegten Wasser eventuell etwas kenteranfälliger.

Beim Kehrwasserfahren oder dem schnellen Umzirkeln von Felsen oder Hindernissen hätten wir uns dagegen etwas mehr Wendigkeit und Reaktionsfreude gewünscht. Hier merkt man wohl am meisten die lange Wasserlinie, die beim Alligator bei stolzen zwei Metern liegt.

In Wuchtwasser, Walzen und Wellen macht das Packraft eine gute Figur. Kein zu tiefes Eintauchen vorne, gute Stabilität und Manövrierfähigkeit im Heck. Eventuell würde eine etwas ausgeprägtere Bugspitze das Wellenreiten noch etwas „smoother“ machen, aber das wäre jetzt Feintuning und ist wahrscheinlich auch Geschmacksache.

MRS Alligator 2S Pro im Wildwasser
Wildwasser Packraft
Packraft im Wildwasser Test
MRS Wildwasser Packraft

Das MRS Alligator 2S Pro im Wildwasser

Packraft Test – Unser Fazit und Empfehlungen

Nach diesem ausführlichen Review halten wir das Fazit kurz und knackig: Das MRS Alligator 2S Pro ist ein grundsolides, robustes und qualitativ hochwertiges Wildwasser-Packraft für alle fortgeschrittenen Paddler, aber auch ambitionierte Tourenfahrer. Insgesamt ein sportlicher Allrounder!

Vor dem Kauf würden wir empfehlen, das Packraft wenn möglich einmal auszuleihen, um vor allem die Größe des Sitzraumes zu testen und ob einem die lange Wasserlinie zusagt. 

Paddler*innen bis 1,60m werden eher keine innige Verbindung zum Boot aufbauen können (sorry!:). Paddler*innen bis 1,80m kommen wohl nicht um das Footbrace und evtl. andere Fitting-Kits herum, um das Cockpit richtig anzupassen. Für sehr große Packrafter ab 1,90m gibt es die XXL-Version.

MRS Alligator 2S Pro Kaufen & Leihen

Als Kooperationspartner von MRS ist der Anfibio Packrafting Store der beste Ansprechpartner, wenn es um einen Neukauf des Alligator S2 Pro geht. Der Neupreis liegt derzeit (reduzierte Mwst.) bei ca. 1.560 Euro + ca. 100 Euro Aufpreis für die XXL-Größe.

Ausleihen kannst du dir das MRS Alligator 2S Pro z. B. über trekpack.de. Hier bekommst du das Packraft inkl. Paddel, Schwimmhilfe (50N) und Rucksack ab 39 Euro Leihgebühr. Safety-Hinweis: Falls du mit deinem Leihboot ins Wildwasser möchtest, empfehlen wir dir eine für's Wildwasser geeignete Schwimmweste mit mind. 60N Auftriebskraft sowie zusätzlich einen Wildwasserhelm. 

Video Review: Packraft Test MRS Alligator 2S Pro bei YouTube

Fotos sind gut, Videos sind besser! 😀 Deshalb stellen wir dir das MRS Alligator 2S Pro auch ausführlich auf unserem YouTube-Channel vor. Wenn dir das Video gefällt, lass uns gerne ein Abo bei YouTube da und du verpasst keine neuen Packraft-Videos mehr von uns!

* Bei diesen Links handelt es sich um Empfehlungslinks zu Produkten, die wir selbst lieben und benutzen. Tätigst du darüber einen Kauf, verdienen wir eine kleine Provision – für dich kostet das Produkt natürlich keinen Cent mehr! 

Wir hoffen, dir mit unserem Packraft Test bestmöglich weiterhelfen zu können! Auf unserem Blog findest du noch weitere Tipps zum Packraftkauf oder unsere große Übersicht aller aktuellen Packraftmodelle 2020. Ansonsten schreib uns gerne dein Feedback oder Fragen zum Artikel in die Kommentare

Wenn du denkst, dieser Packraft Test könnte auch für deine Paddel-Buddies interessant sein, freuen wir uns, wenn du diesen Artikel bei Social Media teilst. Fettes Danke & See you on the River!

Laura & Tom @packraftexplorers


Das könnte dich auch interessieren:


Deine Fragen – Dein Feedback:

Keine Sorge, deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

{"email":"Die E-Mail-Adresse ist ungültig.","url":"Die Website-Adresse ist ungültig.","required":"Hier fehlen noch deine Angaben."}

100% Packrafting – 0% Bullshit!

Wir versorgen dich mit News, neuen Touren und richtig viel Packrafting-Fun in unserem kostenlosen Newsletter!